Aktuelles aus dem Bezirk IX Kettwig, Werden, Bredeney, Fischlaken, Heidhausen, Schuir

Am vergangenen Dienstag hat die Bezirksvertretung IX getagt. In der letzten Mittelvergabe für das Jahr 2018 konnten wir einige Projekte unterstützen (hier der Link zum Haushaltsantrag). Die größten Batzen waren: die von uns geplante Außenbeleuchtung am Rathaus Kettwig (5.000,- Euro), die Renovierung der städtischen Seniorentagesstätte im Rathaus Kettwig (20.000,- Euro), die Erneuerung der Schulhofschaukel an der Theodor-Fliedner-Schule (6.100,- Euro), die Gehweginstandsetzung der Frankenstraße von Hügelweg bis Emdenstraße (25.000,- Euro), Sofortmaßnahmen auf der Bredeneyer als Ergebnis der Bürgerversammlung (10.000,- Euro, Details hier im Antrag), Bücherschränke in Werden und Kettwig (17.000,- Euro), Schnitt- und Rodungsmaßnahmen am Mühlengrabenteich in Kettwig und Gehwegarbeiten am Alten Friedhof Werden, Kita Lummerland (14.000,- Euro). Beschlossen haben wir die Variante 1 aus der Vorlage für eine notwendig gewordene neue Brücke zur Brehminsel. Eine schöne Nachricht gab es für die Anwohner des Ruhrbogens: Der Investor TenBrinke hat eingelenkt und den Spielplatz mit einer zusätzlichen Rutsche versehen. Die nun aktuellen Planunterlagen können hier eingesehen werden. Da die Baugenehmigung verlängert wurde und die Fläche noch als Lagerfläche benötigt wird, ist eine Ausführung jedoch erst für Oktober 2019 vorgesehen. Ich möchte noch einmal betonen, dass ich es sehr gelungen finde, dass dieser Spielplatz nicht nur für Kleinkinder konzipiert wurde, sondern auch für die etwas älteren Kinder. Beschlossen wurde auch unser Antrag für eine Tempo-30-Regelung im Löwental. Einen Sachstandsbericht zur Schadstoffuntersuchung des Standortes Mintarder Weg der Schule an der Ruhr haben wir zur Kenntnis bekommen. Sehr unbefriedigend der Vorgang, aber leider nicht in unserem Entscheidungsbereich. Das Protokoll der Augustsitzung des Stadtteilparlaments ist mittlerweile auch verfügbar und kann hier abgerufen werden.

Eine gute Nachricht gibt es in Sachen Vandalismus in Kettwig: Die Jugendlichen, die die Tafeln des historischen Pfads zerstört haben, sind ermittelt. Ihnen zuzurechnen sind zumindest auch die Graffitischmierereien um Halloween herum. Ich hatte die Fälle zum Anlass genommen, die zuständige Polizeiinspektion Süd wie auch den Polizeipräsidenten Frank Richter anzuschreiben (das Schreiben kann hier nachgelesen werden). Ich habe die Zusage, dass die Hotspots des Vandalismus (dazu gehörte in meinem Schreiben auch die Brehminsel) erst einmal noch verstärkt kontrolliert werden. Sollten diese aufgrund der anderen geklärten Fälle nun unauffällig sein, dann wird man die verstärkte Präsenz erst einmal wieder herunterfahren. Hoffen wir mal einmal, dass wir erst einmal wieder für einige Zeit Ruhe haben. Mein Dank geht auf jeden Fall an die Polizei, die hier sehr schnell und sehr effektiv aktiv geworden ist.

Daniel Behmenburg, Fraktionssprecher der SPD in der BV IX

Wenn Sie den Newsletter regelmäßig per E-Mail erhalten wollen, senden Sie bitte eine Nachricht mit dem Betreff „Newsletter DB abonnieren“ an Daniel.Behmenburg@nullgooglemail.com