Veranstaltungen

Gelungener Start unserer Podiumsreihe

Die erste Veranstaltung mit der Frage Preiswert Wohnen aber wie? war hochrangig besetzt und macht Lust auf die Fortsetzung.

Die Teilnehmer der Runde haben klargemacht, dass preiswertes Wohnen zu einem zentralen politischen Thema geworden ist. Der „Markt“ habe versagt und die Gewinner seien nur die renditegetriebene Investoren und Kapitalgesellschaften. Nur durch regulierende Eingriffe in den Markt werde die Entwicklung wenn nicht zu stoppen so doch abzuschwächen sein. Dazu, so waren sich alle einig, sind insbesondere die Handlungsmöglichkeiten der Kommunen beispielsweise durch Baugebote und Vorkaufsrechte zu stärken, Bauland durch die Kommune nicht nach Höchstpreis zu verkaufen sondern an das beste am Gemeinwohl orientierte Konzept zu binden und die mietrechtlichen Möglichkeiten durch Landesverordnung im Sinne einer Preisdämpfung zu ermöglichen.

Preiswert Wohnen aber wie? Preiswert Wohnen aber wie?